07.08.2019

Babisi und Stechschnitt: Motorsägen-Training beim THW Haan

Haan, 2. August 2019. Übung macht den Meister, auch an der Motorsäge. Für Motorsägen-Bediener von Katastrophenschutzeinheiten hat das Haaner THW deshalb einen Trainingsabend veranstaltet.

Extremwetterlagen infolge des Klimawandels immer mehr zu. Stürme gefährden dabei Menschenleben und Sachwerte oder unterbrechen durch umgewehte Bäume die lebenswichtige Verkehrsinfrastruktur oder. Hier Gefahrensituationen schnell zu entschärfen beziehungsweise wieder eine störungsfreie Benutzbarkeit der Verkehrswege wiederherzustellen ist nicht nur Aufgabe der kommunalen Feuerwehren, sondern auch einer überregional tätigen Organisation des Katastrophenschutzes wie dem Technischen Hilfswerk. Dabei kommt regelmäßig die Motorsäge zum Einsatz. Im Haaner Ortsverband des THW sind deshalb fast alle Helferinnen und Helfer in ihrer Bedienung unterwiesen. Da der Betrieb dieses Werkzeugs ein hohes Gefahrenpotential birgt, ist regelmäßiges Üben Pflicht.

Stämme im Windbruch stehen oftmals unter Spannung. Beim Baumschnitt kann sich diese Spannung explosionsartig entladen und die Einsatzkräfte durch herumschlagende Äste und Stämme gefährden. Der Landesverband Nordrhein-Westfalen der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk bietet deshalb den Ortsverbänden die Möglichkeit, Bedienerinnen und Bediener der Motorsäge mit dem Baumbiegesimulator praxisnah zu schulen: Mit einer hydraulischen Presse wird ein an den Enden gelagerter Stamm in seiner Mitte so unter Druck gesetzt, dass das Holz unter Spannung steht. Die speziellen Schnitttechniken, derer es bedarf, um einen Baumstamm gefahrlos zu zerlegen, können mit dem Baumbiegesimulator des THW geschult und geübt werden.

Darüber hinaus konnte an diesem Abend auch der sogenannte Stechschnitt trainiert werden, Teil des an stehendem Holz empfohlenen Sicherheitsfällschnittes. Hier kommt es darauf an, zu verhindern, dass die Motorsäge beim Schnitt dem Bediener gefährlich entgegenschlägt. Dazu wird in einem flachen Winkel zum Stamm mit der Unterseite der Motorsägen-Schwertspitze zunächst eine Vertiefung ins Holz „gegraben“, bevor mit der Säge in einem größeren, stumpfen Winkel ein Stichkanal im Stamm geschaffen.

Nicht nur die Helferinnen und Helfer des Haaner THW nahmen die Übungsmöglichkeit dankbar an. Auch die dem Ortsverband freundschaftlich verbundene Gruitener Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Haan war im Rahmen der Kameradschaftspflege zu dem Training eingeladen worden und beteiligte sich mit zahlreichen Feuerwehrfrauen und -männern an der Übung.

Fotografie und Text: Helmut Wenzel (THW Haan / Öffentlichkeitsarbeit)


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.