Haan, 06.06.2015

Jugenddienst mit Übernachtung

THW OV Haan

Am vergangenen Freitag startete um 18:00 Uhr Jugenddienst wie immer mit dem Antreten der Jugendlichen vor der Fahrzeughalle in Uniform mit Helm und Handschuhen. Eine zweistündige Ausbildung zum Thema „Bewegen von Lasten“ war vorbereitet. Mehrere Gegenstände sollten angehoben und sicher unterbaut werden. Materialien wie Hebekissen, Büffelwinden aber auch Brechstangen wurden vorgenommen.
Während die Jugendlichen arbeiteten, saßen nur wenige Meter entfernt die Eltern und beobachteten das Geschehen. Der Grill wurde vorbereitet und gegen Ende des Dienstes lag ein leckerer Geruch von Steaks und Würstchen in der Luft. Die Jugendgruppe verstaute alle eingesetzten Werkzeuge wieder auf den Fahrzeugen und es ging zum angenehmen Teil des Abends über. Nachdem alle aufgegessen hatten und die Gespräche zu Ende gingen, bauten die Jugendlichen die Feldbetten in der Fahrzeughalle auf und verabschiedeten sich von ihren Eltern. Um 22:00 Uhr begann die Bettruhe. Nach und nach kehrte auch Ruhe ein.

Gegen halb Eins wurde die Nachtruhe unsanft beendet. Eine Einsatzübung stand an. Das Einsatzstichwort lautete: „Vermisste Person in Waldstück“. Die Junghelfer wurden den Gruppen zugeteilt und die Einsatzstelle wurde angefahren. An der Einsatzstelle angekommen wurden sie dann von einer aufgeregten Frau erwartet, die ihren Sohn vermisst. Die 1. Bergungsgruppe übernahm die Personensuche. Nach wenigen Minuten wurde der vermisste Junge aufgefunden. Er lag etwa 8m oberhalb einer Straße im Wald. Da der Junge offensichtlich einen Beinbruch erlitten hatte entschied sich der Gruppenführer eine Patientengerechte Rettung mittels Schiefer Ebene einzuleiten. Dazu werden mehrere Steckleiterteile zusammen gesteckt und ein Schleifkorb mit Führungsleinen über die Leiter gezogen. Die Aktion konnte erfolgreich durchgeführt werden, so dass der Verletzte an den Rettungsdienst übergegen werden konnte. Vor Ort wurde dann vor dem Rückbau noch eine Manöverkritik durchgeführt. Dabei konnten alle Jugendlichen erst erläutern was ihnen bei der Übung positiv und negativ aufgefallen ist. Im Anschluss wurde das gleiche von der Übungsleitung getan. Die Übung lief durchweg positiv, zeigt aber auch wo noch ausbildungsbedarf besteht.
Zurück in der Unterkunft fielen dann alle Müde und erschöpft, aber dennoch zufrieden in ihre Feldbetten.

Am nächsten Morgen wurde durch die Eltern Frühstück mit belegten Brötchen vorbereitet. Allen war die Erschöpfung der letzten Nacht deutlich anzusehen, Dennoch waren alle zufrieden mit dem Verlauf der letzten Nacht. Nachdem alle Feldbetten wieder verstaut und alle Tische und Bänke wieder im Regal lagen, wurde der Dienst am Samstag gegen 10:30 Uhr beendet.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an alle beteiligten Eltern für die Vorbereitung und Unterstützung.


  • THW OV Haan

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.